Kardiologie Forschung

Forschungsgruppe Sedej

Unsere Forschungsgruppe untersucht zelluläre Prozesse und zugrunde liegende molekulare Mechanismen des natürlichen Alterns und deren Auswirkungen auf die kardiovaskuläre Gesundheit. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf der Rolle von metabolischen Stressoren. Unser Ziel liegt in der Identifikation neuer translationaler Therapiepfade für im höheren Alter häufig auftretende Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit besonderem Schwerpunkt auf dem Themenfeld der Herzinsuffizienz.

Dazu werden mögliche vorteilhafte und schädliche Effekte von verschiedenen Diät- und Ernährungsvarianten sowie Autophagie-Prozessen auf kardiales Remodelling im Rahmen von durch Alter, Hypertonie oder metabolisches Syndrom induzierte kardiale Schädigungen untersucht. Wir verknüpfen hierfür eine Vielzahl an in-vivo, ex-vivo und klinischen Versuchsanordnungen. Methodisch werden dafür unterschiedliche, teilweise genetisch manipulierte Kleintiermodelle und aus Biopsien gewonnenes gesundes und krankes humanes Myokard in Kombination mit Biomarkeranalysen von epidemiologischen Kohortenstudien aufgearbeitet.

Unser Labor befindet sich in den Räumlichkeiten des Zentrums für Medizinische Forschung (ZMF) und verfügt über moderne State of-the Art Einrichtungen und Methoden:

  • invasive Hämodynamik-Messungen (intra-cardiac pressure-volume Messungen)
  • ultra-hochauflösende transthorakale Echokardiographie (Vevo 3100, VisualSonics)
  • Radiotelemetrie (EKG und Herzfrequenzvariabilität)
  • nichtinvasive Blutdruckmessungen
  • indirekte Kalorimetrie bei Laufband-Untersuchungen (Belastungstests)
  • indirekte Kalorimetrie und metabolische Phänotypisierung von Versuchstieren im Käfig sowie Insulin- und Glukosetoleranztests
  • Konfokale Laser Scanning Mikroskopie
  • Fluoreszenzmikroskope mit video- und optischen Messungen
  • Histologische Probenaufarbeitung
  • Biochemische und molekularbiologische Standardmethoden

Unsere Forschungsgruppe arbeitet eng mit Laboren in Österreich, Europa, den USA und Australien zusammen. Wichtige Kooperationspartner sind:

  • Prof. Frank Madeo and Ass. Prof. Dr. Tobias Eisenberg (Universität Graz, Österreich)
  • Prof. Guido Kroemer (INSERM Paris, Frankreich)
  • Prof. Christian Mühlfeld (Medizinische Schule Hannover, Deutschland)
  • Prof. Wolfgang A. Linke (Universität Münster, Deutschland)
  • A/Prof. Julie McMullen (Baker Heart and Diabetes Institute, Melbourne, Australien)
  • Prof. Jörn Dengjel (Universität Fribourg, Schweiz)
  • Prof. Adelino Leite-Moreira (Universität Porto, Portugal)
  • Ass. Prof. Jorge Alegre-Cebollada (National Institute of Cardiovascular Research - CNIC, Madrid, Spanien)
  • Prof. Junichi Sadoshima (Department of Cell Biology and Molecular Medicine, New Jersey Medical School, USA)
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT